Baufinanzierung-Vergleich: Top Baugeld

Unser Baugeld-Vergleich liefert Ihnen die tagesaktuell besten Angebote für Baugeldzinsen auf einen Blick. Wer bereits einen Schritt weiter in der Planung des eigenen Hauses oder der neuen Wohnung ist, kann in der Detailanalyse alle wichtigen Eckdaten der Baufinanzierung eingeben. Dann zeigt Ihnen der Baugeld-Rechner ausschließlich Anbieter und Konditionen, die genau zu Ihrem Bau- oder Kaufvorhaben passen. Außerdem können Sie ein Darlehen der staatlichen Förderbank KfW in Auswahl und Berechnung einbeziehen sowie Finanzierungen für Mietobjekte finden. mehr...


Drucken

Regionale Banken finden Sie im Vergleich nur, wenn Sie dort die entsprechende Postleitzahl eintragen.

AnbieterKategorie
1822direktBundesweite Filialbank
ACCEDOVermittler Hypotheken
Allianz LebensversicherungBausparkasse/Versicherung
Baufi24Vermittler Hypotheken
BBBank eGBundesweite Filialbank
comdirect bankInstitut mit Vermittlerfunktion
CommerzbankBundesweite Filialbank
CreditwebVermittler Hypotheken
Debeka BausparkasseBundesweite Filialbank
Degussa BankBundesweite Filialbank
Deutsche BankBundesweite Filialbank
DEVKBausparkasse/Versicherung
Dr. KleinVermittler Hypotheken
DTW-ImmobilienfinanzierungVermittler Hypotheken
EnderleinVermittler Hypotheken
Gladbacher BankBundesweite Filialbank
Hamburger SparkasseRegionale Filialbank
Haus & WohnenVermittler Hypotheken
Hüttig & Rompf AGVermittler Hypotheken
HypoVereinsbankInstitut mit Vermittlerfunktion
INGDirektbank
InterhypVermittler Hypotheken
MKIB OnlineVermittler Hypotheken
Münchener HypothekenbankDirektbank
my-baufinanzierungVermittler Hypotheken
PlanetHomeVermittler Hypotheken
PostbankBundesweite Filialbank
PSD Bank Berlin-BrandenburgRegionale Filialbank
PSD Bank HannoverRegionale Filialbank
PSD Bank Hessen-ThüringenRegionale Filialbank
PSD Bank KielRegionale Filialbank
PSD Bank KoblenzRegionale Filialbank
PSD Bank MünchenRegionale Filialbank
PSD Bank NordRegionale Filialbank
PSD Bank NürnbergBundesweite Filialbank
PSD Bank RheinNeckarSaarRegionale Filialbank
PSD Bank Rhein-RuhrRegionale Filialbank
PSD Bank WestBundesweite Filialbank
SantanderBundesweite Filialbank
Santel & PetermannVermittler Hypotheken
Signal IdunaBausparkasse/Versicherung
Sparda-Bank BerlinRegionale Filialbank
Sparda-Bank BWBundesweite Filialbank
Sparda-Bank HamburgRegionale Filialbank
Sparda-Bank HessenRegionale Filialbank
Sparda-Bank MünchenRegionale Filialbank
Sparda-Bank SüdwestRegionale Filialbank
Sparda-Bank WestRegionale Filialbank
Spark. Fürstenfeldbruck (nur Online)Regionale Filialbank
Stadtsparkasse DüsseldorfRegionale Filialbank
Stadtsparkasse WuppertalRegionale Filialbank
Volksbank DreieichRegionale Filialbank
Wüstenrot Bausparkasse AGBundesweite Filialbank

Die verwendete Datenbank wird täglich aktualisiert. Geringe Zinsabweichungen - im Vergleich zum tatsächlichen Bankangebot - kann es geben, weil bei dieser Auswertung keine Objekteinschätzung und Bonitätsprüfung vorgenommen wird.

Quelle: FMH-Finanzberatung
Realisierung: ALF AG

Funktionsweise des Baugeld-Rechners

1. Kaufpreis/Herstellung

Im obersten Feld geben Sie den Preis ihres Bauvorhabens oder der Eigentumswohnung an. Tippen sie die Summe entweder ins Feld „Freie Eingabe“ ein oder klicken Sie dazu auf eine vorgegebene Summe. Ist diese orange, nutzt der Rechner sie als Berechnungsgrundlage. Das gilt auch für die anderen Angaben.

2. Nettodarlehensbetrag

Im zweiten Schritt geben Sie an, wie viel Geld Sie von der Bank brauchen. Wie unter 1. beschrieben, können Sie einen individuellen Betrag nutzen oder eine vorgegebene Summe anklicken.

3. Anfangstilgung

Klicken Sie an, wie viel Prozent des Darlehens Sie zurückzahlen möchten. Bei den meisten Banken wird eine Mindesttilgung von 1 bis 1,5 Prozent vorausgesetzt. In unserem Rechner ist eine Anfangstilgung von drei Prozent vorgeschlagen. Der Vorteil einer höheren Tilgung liegt daran, dass die Baufinanzierung so schneller abgeschlossen ist.

4. Sollzinsbindung

Hier geben Sie an, wie lange sie die Sollzinsbindung mit der Bank halten möchten – wie lange also der Bauzinssatz gleichbleibt. Die Zinsbindung liegt meistens zwischen 5 und 30 Jahren.

5. Sondertilgung

Hier können Sie angeben, ob Sie 0% oder 5% Sondertilgung wünschen, also pro Jahr fünf Prozent der Darlehenssumme an die Bank zurückzahlen, um die Schulden abzutragen ohne das eine Vorfälligkeitsentschädigung fällig wird. Diese lassen sich Banken zahlen, wenn das Darlehen vor der Sollzinsbindung zurückgezahlt wird, um die Zinszahlungen auszugleichen, die zuvor vereinbart wurden.

Was bedeutet Nettodarlehensbetrag?

Der Nettodarlehensbetrag ist die Summe, die der Kunde tatsächlich von der Bank als Kredit überwiesen bekommt. Zieht man den Gesamtbetrag des Kredits vom Nettodarlehensbetrag ab, wird schnell klar, wie teuer die Baufinanzierung wirklich ist.

Was bedeutet Anfangstilgung?

Mit der Anfangstilgung legen Sie fest, mit welchem Tilgungssatz die Finanzierung begonnen wird. Die meisten Darlehensgeber lassen ihren Kunden die freie Wahl. Sie schreiben lediglich eine Mindesttilgung fest. Diese liegt je nach Bank und Höhe des Darlehensbetrags meist bei 1,0 oder 1,5 Prozent. Zum Tilgungssatz kommt der jährliche Zinssatz. Die beiden Beträge ergeben, was Darlehenskunden jeden Monat an ihre Bank überweisen.

In unserem Rechner ist eine Anfangstilgung von drei Prozent vorgeschlagen. Der Vorteil einer höheren Tilgung liegt daran, dass die Baufinanzierung schneller abgeschlossen ist.

Was ist die Sollzinsbindung?

Die Sollzinsbindung bezeichnet die Dauer, in der Wohneigentümer einen vereinbarten Zins und Tilgung abbezahlen müssen. Diese liegt meistens zwischen 5 bis 30 Jahren. Während der Zinsbindung dürfen weder die Bank noch der Kunde den Zins verändern.

Nach Ablauf der Zinsbindung kann eine Restschuld übrigbleiben. Dafür kann ein anschließender Vertrag, einem sogenannten Forward-Darlehen geschlossen werden.

Forward-Darlehen

Mit diesem Darlehen sichern sich Kunden die aktuellen Zinsen in der Zukunft - maximal fünf Jahre im Voraus. Der Darlehensnehmer schützt sich so vor steigenden Zinsen, die Bank verlangt im Gegenzug einen Aufschlag. Wenn die Zinsen gleichbleiben oder sogar sinken, zahlt der Darlehensnehmer drauf.

Eigenkapital

Das bezeichnet das eigene Vermögen, das Hausbauer für den Kauf aufwenden. Das umfasst Bargeld, Bank- und Sparguthaben, Bausparguthaben und Wertpapiere.

Je mehr Eigenkapital vorhanden ist, desto geringer ist das Risiko für die Bank. Damit sinkt der Preis der Finanzierung. Dabei gilt: Mindestens 20 Prozent des Kaufpreises sollten mit eigenem Geld zu finanzieren sein.

Autorin: Angelika Ivanov

Aktuelle Artikel zum Thema Baugeld